Sicherheitshinweise

21.09.2020 - AUFRUF ZUR ÜBERPRÜFUNG der SKYLOTEC SIRIUS ABSEILGERÄTE

Der Herstellery Skylotec ruft zur Überprüfung der im Umlauf befindlichen SIRIUS ABSEILGERÄTE auf.


Im folgenden der Wortlaut der dazugehörigen Mitteilung des Herstellers:


Beim Abseilgerät SIRIUS von SKYLOTEC wurde bei zwei fabrikneuen Geräten eine Abweichung in der Funktionalität festgestellt.

Beim Ziehen des Handgriffs in die Panikstopp-Position wurde die Funktion des Gerätes blockiert, das Abseilen war dadurch nicht mehr möglich.

Der Grund für die Blockierung liegt in Toleranzen zwischen der Niete des Griffs und der Cam (ein nicht sichtbares Innenteil).


Welche Produkte sind betroffen?


Alle SKYLOTEC SIRIUS Abseilgeräte (A-050), die vor dem 1. September hergestellt worden sind. Das Herstellungsdatum können Sie auf dem Produkt erkennen.


Auswirkungen auf das Gerät in Anwendung:


Diese Abweichung verringert in keiner Weise die Bremsfähigkeit des SIRIUS. Es besteht keine Gefahr, dass das SIRIUS das Seil freigibt oder dass der Benutzer am Seil herunterrutscht.

Der Benutzer würde auf dem Seil bleiben und nicht abseilen können, ein Steigen mit SIRIUS ist weiterhin möglich und sicher.

In normalen Arbeitsumgebungen sollten Rettungspläne vorhanden sein und solche Vorfälle ohne gesundheitliche Folgen gelöst werden.

In einigen seltenen Fällen kann die Unfähigkeit, sich abzuseilen, ein Risiko darstellen. 


Aus diesem Grund ruft SKYLOTEC alle Besitzer und Nutzer der SIRIUS zur Durchführung einer Funktionskontrolle auf.

Die Überprüfung der PSA vor dem Einsatz ist obligatorisch. SKYLOTEC weist jedoch noch einmal darauf hin und erinnert die Anwender daran, dass eine Funktionskontrolle unerlässlich ist.

SKYLOTEC veröffentlicht diese Hinweismaßnahme vorsorglich, um höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards für die Anwender zu gewährleisten.


Gerät vor Einsatz in sicherer Umgebung prüfen:

1. Richten Sie SIRIUS auf dem Kopf stehend aus. 

2. Drücken Sie die Nocke zu, ohne das Seil einzuführen (Abbildung 1). 

3. Ziehen Sie den Griff über den gesamten Drehweg in die Panikendstellung, während Sie die Nocke immer noch geschlossen drücken (Abb. 2 und 3).

4. Bringen Sie den Griff langsam in die verriegelte (Park-)Position zurück, um das System zurückzusetzen. 

5. Wiederholen Sie Schritt 3 und 4 einige Male. 

6. Bei allen Zügen des Griffs muss die Nocke auf den Zug reagieren, indem sie sich allmählich dreht und schließlich in der Panikstopp-Phase in die geschlossene Position zurückschnappt.


Eine detaillierte Beschreibung mit Bildern der einzelnen Schritte sind auf der Internetseite des Herstellers unter folgendem Link zu finden:


Wie funktioniert die Funktionsüberprüfung?


Ein defektes SIRIUS wird kostenlos gegen ein neues Gerät eingetauscht. Sollten Sie betroffen sein, ist unter dem obigen Link ebenfalls die Vorgehensweise für eine Einsendung beschrieben.

SKYLOTEC hat bereits Maßnahmen ergriffen, um dieses Problem zu beseitigen. Alle neu ausgelieferten SIRIUS ab dem 1. September 2020 werden mit engeren Toleranzen der betroffenen Teile gefertigt.


Selbstverständlich steht das Team des KLETTER-SPEZIAL-LADEN bei Fragen wie gewohnt beratend zur Seite.


23.07.2020 - AUFRUF ZUR ÜBERPRÜFUNG DER HALBSTATISCHEN PETZL-SEILE

Der Hersteller Petzl hat am heutigen Tag einen Hinweis zur Überprüfung seiner halbstatischen Seil mit Produktionsdatum ab März 2018 herausgegeben.

Im folgenden der Wortlaut von Petzl:

Beim Auspacken seines neuen AXIS 11 mm-Seile von Petzl hat einer unserer Kunden zwei Fehler festgestellt:

- ein tiefer Einschnitt an einem im Juni 2019 hergestellten AXIS 11 mm-Seil

- ein 2,10 m langes Seilstück, das mit Klebeband an das Ende eines im September 2019 hergestellten AXIS 11 mm-Seils geklebt war


Die Überprüfung der Seile kann der Anwender selbst durchführen.

Folgende Modelle mit Produktion zwischen März 2018 und Juli 2020 sollen eigenständig überprüft werden:

- AXIS 11 mm

- ASAP'AXIS 11 mm

- PARALLEL 10.5 mm

- VECTOR 12.5 mm 

- RAY 12 mm 

- SEGMENT 8 mm

- CLUB 200 10 mm 

- PUSH 200 9 mm

- TOP 9.8 mm

- LEAD 9.8 mm

- Ausrüstungssets mit Seilen


Betroffen sind hierbei folgende Seriennummernblöcke: Seriennummer von 18 C 0000000 000 < Serien-Nr. < 20 H 0000000 000


Weitere Hinweise zur eigenständigen Überprüfung stellt Petzl unter folgendem Link auf seiner Seite zur Verfügung:

AUFRUF ZUR ÜBERPRÜFUNG DER HALBSTATISCHEN PETZL-SEILE



25.11.2019 - Probleme mit der Suchfunktion des "KLETTER-SPEZIAL-LADEN"

Aktuell haben wir ein Problem mit der Suchfunktion.

Wir arbeiten mit Hochdruck an einer schnellen Lösung. Aktuell ist es so, dass nur weil Ihr etwas nicht auf dem gewohnten Weg findet, bedeutet das nicht, dass wir Euch das gewünschte Produkt nicht zu den gewohnten Top Blacksafe© GmbH Konditionen anbieten können. 

Es gibt nun zwei Wege: Entweder Ihr geht über die Kategorien oder Ihr geht über die Suchleiste. Hier den Begriff eingeben und NICHT gleich auf die „Enter“ Taste drücken. Wenn Ihr mehrere Sekunden wartet öffnet sich automatisch ein „Drop Down Menü“ mit Euren Ergebnissen.

Ein bisschen umständlich im Moment, trotzdem ist es die Wartezeit wert, denn der www.kletter-spezial-laden.de ist und bleibt Euer Ausrüster, auch wenn´s mal ein bisschen hakt.

Solltet Ihr etwas gar nicht finden können, schickt uns bitte eine e-Mail oder ruft uns an, wir helfen Euch gerne weiter.

Gleichzeitig arbeiten wir im Hintergrund auch an einer an einer GROßEN Lösung für Euer Einkaufserlebnis bei uns.

Euer Team vom Kletter-Spezial-Laden

 

10.09.2019 - PETZL DUO Z1 Stirnlampe / ACCU 2 DUO Z1 - RÜCKRUF DES HERSTELLERS

Aus Sicherheitsgründen ruft Petzl freiwillig seine Akkus ACCU 2 DUO Z1 mit Seriennummern unter 19Hxxxxxxxxxxx zurück.

Die Artikelnummern der betroffenen Produkte sind E80BHR (DUO Z1), E80BHR UK (DUO Z1 UK), E80DHR (Packung mit 5 DUO Z1) und E80001 (AKKU 2 DUO Z1).

Die Seriennummer ist auf dem Akku (siehe Abbildung) ersichtlich.

Im Folgenden findet ihr die aus dem Französischen übersetzte Stellungnahme sowie weitere Informationen des Herstellers:

Bei den Akkus ACCU 2 DUO Z1 haben wir eine Konformitätsabweichung des Gehäusematerials festgestellt. Infolgedessen erfüllen die Akkus ACCU 2 DUO Z1 nicht mehr die Leistungsanforderungen von ATEX Z1.

Wir bitten Sie, die Verwendung der wiederaufladbaren ACCU 2 DUO Z1 umgehend einzustellen und die Produkte zum Garantiewechsel einzusenden.

Es wurden keine Unfälle gemeldet. Durch sein tägliches Engagement, Produkte von sehr hoher Qualität und vorsorglich zu liefern, führt Petzl jedoch einen freiwilligen Rückruf der betroffenen Produkte durch.

Wenn Sie im Besitz eines ACCU 2 DUO Z1 sind, der in den Geltungsbereich dieses Rückrufs fällt, bittet Petzl Sie, sich an den Kundendienst zu wenden, um Ersatz im Rahmen der Garantie zu erhalten.

Vorgehensweise, falls ihr ein Produkt besitzt, welches die Rückruf-Kriterien erfüllt:

Wenn Sie einen ACCU 2 DUO Z1 haben, der die oben genannten Kriterien erfüllt, wenden Sie sich an Ihren Kundendienst, um weitere Informationen zur Rücksendung zu erhalten.

In Frankreich schreiben Sie bitte mit Ihren Daten an aftersales@petzl.com , damit Petzl Sie kontaktieren kann, um die Rückgabe Ihrer Batterie zu organisieren. Bei Fragen können Sie auch 04 56 58 19 32 anrufen.

In der Schweiz schreiben Sie an info@petzl.ch

In Belgien schreiben Sie an info@petzlbenelux.be

In Deutschland schreiben Sie an info.deutschland@petzl.com

In Österreich schreiben Sie an info.oesterreich@petzl.com

In Italien schreiben Sie an info@petzl.it

In Spanien schreiben Sie an info.esp@petzl.com

In Großbritannien schreiben Sie an info@petzl.co.uk

Für alle anderen Länder nutzen Sie unser Kontaktformular

Nach Erhalt Ihrer Nachricht senden wir Ihnen einen Rücksendeschein, auf dem Sie eine der folgenden drei Ersatzoptionen auswählen können:

1. Ersetzen Sie den Akku des ACCU 2 DUO Z1 durch einen kompatiblen Akku. Dieser Austausch kann nicht vor Januar 2020 erfolgen. Wenn Sie in Ihrer beruflichen Tätigkeit von dieser Verzögerung betroffen sind, senden wir nach Erhalt Ihrer nicht konformen Batterie einen Scheinwerfer PIXA Z1, bis die Batterie ausgetauscht wird AKKU 2 DUO Z1.

2. Ersatz Ihrer DUO Z1-Lampe durch andere Petzl-Produkte Ihrer Wahl in Höhe des Kaufpreises Ihrer Lampe + 20%.

3. Als letzten Ausweg bieten wir Ihnen eine Rückerstattung Ihrer DUO Z1-Lampe an, wenn Sie eine Kopie der Rechnung vorlegen und das Produkt zurücksenden.

Nach Eingang Ihrer Rücksendebestätigung und der betreffenden Produkte werden wir uns bemühen, Sie so schnell wie möglich zu bedienen.

FAQ zu diesem Rückruf:

Warum dieser Rückruf?

Bei den Akkus ACCU 2 DUO Z1 haben wir eine Konformitätsabweichung des Gehäusematerials festgestellt. Labortests haben gezeigt, dass dieser Materialunterschied die Dichtleistung von ACCU 2 DUO Z1-Batterien beeinträchtigt. Infolgedessen erfüllen die Akkus ACCU 2 DUO Z1 nicht mehr die Leistungsanforderungen von ATEX Z1.

Gab es Unfälle mit diesen Batterien?

Es wurden keine Unfälle gemeldet. Petzl hat sich jedoch vorsorglich entschlossen, die möglicherweise betroffenen Batterien freiwillig zurückzuziehen.

Ich muss arbeiten, kann ich meine Lampe noch benutzen, bevor ich sie an Sie zurückschicke?

Nein, Sie müssen die Verwendung Ihrer Lampe und des Akkus sofort einstellen.

Sind andere ACCU 2-Batterien betroffen?

Nein, nur diese ATEX-Batterien sind nicht konform.

_______________________________________

25.03.2019 - EDELRID TURN ROLLE - AUFRUF SICHERHEITSÜBERPRÜFUNG


Am heutigen Tag hat der Hersteller EDELRID einen Aufruf zur Sicherheitsüberprüfung der TURN Seilrolle gestartet. Betroffen sind ausschließlich Rollen der Charge XXXX 18-150.

Im folgenden findet ihr alle weiteren Details zum Aufruf des Herstellers EDELRID im orginalen Wortlaut:

Isny, den 22.03.2019

EDELRID ruft die Besitzer der Rolle „Turn“ dazu auf, die Vernietung ihrer Rollen zu überprüfen. Betroffen ist die

Charge XXXX 18-150 (XXXX steht für eine individuelle fortlaufende Nummer und ist für die Prüfung irrelevant).

 

Hintergrund:

Es wurde eine Rolle mit einer defekten Vernietung gefunden. Die Achse, welche die Rolle und die beiden

Seitenplatten zusammenhält, wurde bei einer einzelnen Rolle nicht vollständig vernietet. Eine Seitenplatte

kann sich somit lösen und das Seil unbeabsichtigt freigeben.

Die betroffene Rolle wird unter dem Namen „Turn“ vertrieben.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich weitere Rollen dieser Charge mit fehlerhafter Vernietung im

Umlauf befinden.

Im Interesse der Kundensicherheit hat sich EDELRID dazu entschlossen, einen Aufruf zur Sicherheitsüberprüfung

zu starten.

Die Besitzer von Rollen mit der Bezeichnung „Turn“ der entsprechenden Charge XXXX 18-150 werden aufgerufen,

zu überprüfen, ob der Nietkopf an der Seitenplatte den Mindestdurchmesser von 8,7 mm besitzt.

Eine genaue Prüfanweisung finden Sie unter folgendem Link:

 

Klicke hier um zur Prüfanweisung zu gelangen

 

Eine betroffene Rolle muss umgehend der Nutzung entzogen und zum kostenlosen Austausch an EDELRID

zurückgeschickt werden.

Im folgenden werden mögliche Fragen beantwortet:

Warum ruft EDELRID zur Überprüfung der Charge XXXX 18-150 der Rolle TURN auf?

• Es wurde eine Rolle dieser Charge mit unvollständig vernieteter Achse gefunden.

• EDELRID möchte ausschließen, dass sich weitere Rollen mit nicht korrekter Vernietung in Umlauf befinden.

• Insgesamt wurden im Rahmen dieser Charge 1.948 Stück hergestellt. Von diesen 1.948 Rollen wurden

seitens EDELRIDs bereits 482 Stück überprüft. Es wurde keine weitere defekte Rolle entdeckt.

Gab es mit einer defekten Rolle einen Unfall?

Nein, die Rolle ist im Einsatz aufgefallen. Es gab keinen Unfall.

Was ist der technische Hintergrund für diesen Aufruf?

Die Achse, die die Rolle und die beiden Seitenplatten zusammenhält, wurde bei einem einzelnen Produkt

nicht vollständig vernietet. Eine Seitenplatte kann sich somit lösen und das Seil freigeben.

Welche Charge ist betroffen?

Betroffen ist ausschließlich die Charge XXXX 18-150.

Wo befindet sich die Chargennummer an der Rolle?

Die Chargennummer befindet sich auf der Außenseite einer der beiden Seitenplatten.

Muss ich auch eine TURN-Rolle, die nicht aus der betreffenden Charge stammt, zur Überprüfung einschicken?

Nein, dieses ist nicht notwendig, da andere Chargen nicht betroffen sind.

Sind andere Produkte von EDELRID ebenfalls betroffen?

NEIN. Ausschließlich das Produkt „TURN“ und ausschließlich die Charge XXXX 18-150 ist betroffen.

Wenn ich die Überprüfung nicht selber durchführen kann oder mir unsicher bin, kann ich die Rolle zur

Überprüfung an EDELRID einsenden?

Ja, bei Unsicherheiten kann die Turn Rolle dieser Charge zur Überprüfung eingesendet werden. Dieses kann

entweder direkt über EDELRID oder Ihren Fachhändler erfolgen.

Was mache ich, wenn ich eine defekte Rolle entdecke?

Die Rolle muss sofort der Benutzung entzogen und an EDELRID geschickt werden. Die Rolle wird kostenfrei ersetzt.

Wie sende ich eine Rolle an EDELRID ein?

Bitte senden Sie per Brief die Rolle an EDELRID, die Portokosten werden bei der Rücksendung der Rolle in Form

eines Karabiners (HMS Strike Screw 71808) erstattet.

Solltet ihr weitere Fragen haben steht das Blacksafe Team selbstverständlich wie gewohnt zur Verfügung.