Klettersteigset

Der Berg bzw. der Klettersteig ruft, Schwindelfreiheit vorausgesetzt: Klettersteige sind ein ungebrochener Trend. Viele von Euch nutzen den Urlaub, um mit der notwendigen Kondition ein paar schöne Touren in den Alpen zu machen. Es gibt so viele wunderschöne Klettersteige und atemberaubende Touren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, wo Euer Klettersteigset im Gelände voll zur Geltung kommt. Ein etwas fahler Beigeschmack ist aber leider auch immer noch vorhanden in der Kletterszene, wenn es um das Thema Klettersteigset geht.

Im August 2012 kam es zu einem tödlichen Absturz, nachdem beide elastischen Arme eines genormten Klettersteigsets gerissen sind. Daraufhin riefen neun Hersteller insgesamt 28 verschiedene Klettersteigsets zurück, das war der größte Rückruf in der Geschichte des Bergsports. Ein sicherheitstechnisches Problem bestand vor allem für leichtgewichtige Personen: Ein Sturz konnte wegen des großen Fangstoßes schnell lebensgefährlich werden. Doch nicht nur das, es wurden noch einige weitere Mängel festgestellt: Elastische Lastarme wurden aufgrund der im Klettersteig unvermeidbaren Dauerbelastungen geschwächt; Alterungserscheinungen bei Klettersteigsets mit Reibungsbremsen konnten zur Lebensgefahr werden. Es musste also dringend etwas passieren, und die Hersteller reagierten.

Im Jahr 2017 trat eine neue Norm für Klettersteigsets in Kraft. Von da an durften nur noch Sets auf den Markt gebracht werden, die der neuen Norm entsprechen. Das heißt allerdings nicht, dass alte Sets nicht mehr verkauft werden dürfen. Nur die Hersteller dürfen keine alten Sets mehr an den Handel verkaufen. Was noch in den Geschäften liegt, darf aber noch für eine gewisse Zeit abverkauft werden. Verständlich also, dass mancher Kunde da ein komisches Gefühl hatte und es auch an uns als Einzelhändler lag, dieses Gefühl wieder zu verbessern - schließlich schreiben wir die Sicherheit unserer Kunden ganz groß. Was bringt die neue Norm EN 958:2017 für Klettersteigsets ab 2017 für neue Anforderungen mit sich? Wir haben die wichtigsten Fakten für Euch zusammengefasst. Der Fangstoß ist in Zukunft deutlich niedriger als bei den älteren Sets. Die Sets werden nicht mehr mit nur 80 kg Sturzmasse getestet, sondern sowohl mit 40 kg als auch mit 120 kg. Die Sicherheit für Personen am unteren und oberen Rand dieses Gewichtsspektrums wird dadurch erhöht. Um die Erfüllung dieser neuen Anforderungen zu ermöglichen, wurde die zulässige Bremslänge von 120 cm auf 220 cm erhöht. Ein neu eingeführter Zyklustest für elastische Lastarme stellt sicher, dass diese auch nach vielen Einsatzstunden noch die notwendige Festigkeit besitzen. Elastische Lastarme müssen eine Mindestfestigkeit von 12 kN aufweisen. Nicht-elastische Lastarme müssen eine Mindestfestigkeit von 15 kN aufweisen. Ein neuer Nässetest stellt einen ausreichend niedrigen Fangstoß auch bei Nässe sicher. Die Ansprechkraft der Sets muss über 1,3 kN liegen. Die neuen Klettersteigsets sind etwas größer und schwerer als die bisherigen Sets, es wurde ja auch mehr Material verarbeitet bzw. untergebracht.

Was gibt es also für Euch zu beachten, wenn Ihr Euch ein neues Klettersteigset z.B. von Edelrid zulegen wollt? Wir fragen Euch bei uns im Kletter-Spezial-Laden selten nach Eurem Gewicht, hier ist es aber notwendig. Vor allem Personen am unteren bzw. oberen Rand des Gewichtsspektrums zwischen 40 kg und 120 kg sollten bei einem Neukauf darauf achten, dass es sich um ein Produkt handelt, welches nach der neuen EN 958:2017 zertifiziert wurde. Für Personen mit einem Gewicht zwischen 50 und 90-120 kg (variiert, je nach Herstellerangaben) bieten auch „alte“ Klettersteigsets ausreichend Schutz, dabei müsst Ihr aber natürlich bedenken, dass Euer Set die Lebensdauerangabe des Herstellers noch nicht überschritten hat, das Set im Allgemeinem noch in einem guten Zustand ist und das Euer Set in der Vergangenheit nicht von der Rückrufaktion betroffen war. Ihr könnt uns jederzeit gerne ansprechen, egal ob Ihr wissen möchtet, ob Ihr Euer Klettersteigset noch verwenden könnt oder Ihr Beratung in der Auswahl eines neuen Sets braucht. Wir sind mit unserer jahrelangen Erfahrung und unserer Expertise gerne für Euch da. Und Ihr wisst ja: Es gibt keine blöden Fragen, und wenn es dabei um Eure Sicherheit geht, schon gar nicht!

Sortieren nach:
Artikel pro Seite
Sortieren nach:
Artikel pro Seite