Sicherheitshinweise

11.04.2014 Warnhinweis Petzl

 
 Die Fakten

Zwei Kunden haben uns unabhängig voneinander über einen Riss in einem der Verbindungselemente der Stahlkette ihres Petzl ZIGZAGs informiert. Beide ZIGZAGs wurden zur genauen Untersuchung in die Petzl-Zentrale gebracht.


Sofortmaßnahmen von Petzl

-Wir haben unsere gesamten Lagerbestände kontrolliert und dabei nirgends einen Riss in einem ZIGZAG-Kettenglied gefunden. -Wir haben auch die frühere ZIGZAG-Generation überprüft und dabei ebenfalls keinen Riss in einer Stahlkette finden können. -Wir haben die Produktionsstätte, in der das ZIGZAG gebaut wird, überprüft und die Mitarbeiter befragt. Die Qualitätsprüfer, die jeden einzelnen ZIGZAG vor dem Verpacken genauestens inspizieren, haben einen derartigen Riss nie gesehen.


Risikoanalyse durch Petzl
-Unsere Prüfer haben extreme Belastungstest mit dem ZIGZAG durchgeführt: Sie haben absichtlich ein Stahlglied der ZIGZAG-Bremskette auf einer Seite durchtrennt und Zugtests durchgeführt. Da es den größten Kräften ausgesetzt ist, haben sie das unterste Stahlglied durchtrennt.

-Testergebnisse:
· Das auf einer Seite durchtrennte Kettenglied versagte bei einer Belastung von 14KN. Die Belastung deformierte die gegenüberliegende Seite des Kettenglieds. Die Kette blieb aber jederzeit mit dem Körper des ZIGZAG verbunden. Der gleiche Test mit einem höher gelegenen Kettenglied (ähnlich der Beschädigung an den beiden Kunden-ZIGZAGs) führte zu den gleichen Ergebnissen.
· Bei einer dynamischen Aufhängung verformte sich das durchtrennte Kettenglied, brach aber nicht (siehe Fotos unten).
· Zur Erinnerung: Das ZIGZAG hält statischen Belastungen über 15KN Stand.

Fazit
Ein Riss in einem Kettenglied stellt keine zusätzliche Gefahr für den Nutzer dar. Trotzdem sollte ein ZIGZAG mit einer derartigen Beschädigung sofort aus dem Verkehr gezogen werden.
Suche nach möglichen Gründen -Die Analyse der zwei von den Kunden erhaltenen ZIGZAGs ergab keine Hinweise auf eventuelle Fehlanwendungen oder extreme Belastungen. -Wir haben brandneue ZIGZAGs in einem Schraubstock fixiert und die Kette querbelastet. Ab einer gewissen Belastung deformierte sich das unterste Reibglied, brach aber nicht.
-Zusätzlich haben wir auch die Kette des ZIGZAGs auf Höhe des Bremshebels gestaucht. Dabei bricht nur die Plastikkomponente im obersten Kettenglied, ohne Auswirkung auf die Stahlkette. -Wir haben beide betroffenen ZIGZAGs zur tiefgehenden metallurgischen Untersuchung an ein unabhängiges Labor geschickt. Die Ergebnisse erwarten wir für Ende April.


Empfehlungen von Petzl

-Nutzer sollten ihr ZIGZAG regelmäßig gemäß der ZIGZAG PSA- Prüfungsdokumentation überprüfen.
-Für den sehr unwahrscheinlichen Fall eines Risses in der Stahlkette, sollten Nutzer ihr ZIGZAG sofort aussondern und ihren Petzl-Vertrieb kontaktieren. Dieser tauscht das Produkt als Garantieleistung aus. -Ein Riss in einem Kettenglied stellt kein zusätzliches, unmittelbares Risiko für den Nutzer dar. Trotzdem sollte ein solcher ZIGZAG, wie bei jeglicher PSA üblich, in keinem Fall weitergenutzt werden.
-Diese Empfehlungen gelten auch für das PETZL Produkt ZILLON.

Weiteres Vorgehen von Petzl -Petzl wird die Ursache der Risse weiter erforschen und die Ergebnisse so schnell wie möglich bekanntgeben.

Mit den besten Grüßen Das Petzl-Team

 


 

13.02.2014 Warnhinweis Petzl

Liebe Kunden,

Drei Betreiber von Hochseilgarten mit Seilrutschen haben uns darüber informiert, dass es in einigen Fallen zum Bruch des VERTIGO-Karabiners der TRAC- und TRAC PLUS-Seilrollen gekommen ist. Die metallurgischen Untersuchungen haben ergeben, dass dieser Bruch durch einen Korrosions-Mikroriss verursacht wird, der sich an der Oberflache bildet und sich durch Vibrationsermüdung sehr langsam an der am stärksten beanspruchten Stelle des Karabiners ausbreitet. Dieser Riss wurde bei den PSA-Überprüfungen nicht entdeckt, da er sich im oberen, von den Seitenteilen der Seilrolle verdeckten Bereich des Karabiners befindet.

 

Unseren Untersuchungen zufolge ist dieses Problem auf das Zusammentreffen zweier Faktoren zurückzuführen:

• korrosive Umgebung: In der Nahe vom Meer, eines Gewässers...

• sehr intensiver Gebrauch: Die Kombination von intensivem Gebrauch und langen Seilrutschen fuhrt zu Vibrationen.

Angesichts dieser Rückmeldungen aus der Praxis gibt Petzl folgende Empfehlungen an die Betreiber

• Entfernen Sie bei jeder PSA-Überprüfung der Seilrollen TRAC und TRAC PLUS den VERTIGO-Karabiner, um eine komplette und eingehende Kontrolle durchfuhren zu können. Wie im PSA-Prüfverfahren beschrieben, ist ein Karabiner, an dem ein Riss festgestellt wurde, unverzüglich auszusondern. Das PSA-Prüfprotokoll für die Seilrollen TRAC und TRAC PLUS ist hier verfugbar.

• Passen Sie die PSA-Prüfintervalle der Seilrollen TRAC und TRAC PLUS entsprechend nachstehender Tabelle der Gebrauchshäufigkeit an

 

• Verwenden Sie ein Backup-System, welches das Drahtseil der Seilbahn umschließt:


 

20.01.2014 Warnhinweis Mammut

Im Rahmen einer regulären internen Qualitätskontrolle hat Mammut festgestellt, dass einige Produkte der Chargen 12/12 & 03/13 des Spaltenbergungsgeräts „RescYou“ die Funktionsanforderungen nicht erfüllen. Um jegliches Risiko für den Benutzer auszuschliessen, hat sich Mammut entschieden, die betroffenen Produktionschargen 12/12 & 03/13 des Produktes „RescYou“ vom Markt zurückzurufen.

Mit dem „RescYou“ verkauft Mammut seit 2013 einen innovativen Ausrüstungsgegenstand, der im Falle eines Spaltensturzes (z.B. bei einer Gletscherbegehung) die Kameradenbergung vereinfacht. Über einen sechsfachen Flaschenzug kann das Gewicht einer gestürzten Person mit wenig Kraftaufwand hochgezogen werden.

Bei zwei Produktionschargen der Geräte wurde nun ein Mangel entdeckt. Die orange Rücklaufsperre des Flaschenzuges blockiert nur ungenügend und das Seil kann in die Ausgangsposition zurückrutschen. Das bedeutet: eine Spaltenbergung oder ein Selbstaufstieg im Falles eines Sturzes ist dadurch nicht mehr möglich.

Mammut ruft alle Kunden, die im Besitz eines „RescYou“ (Art. Nr. 2210-01160) mit den Produktionschargen 12/12 oder 03/13 (im Handel seit 10. Juni 2013) sind, auf, den Gebrauch des Produktes per sofort einzustellen und das betroffene Produkt zurückzusenden.

Die Chargen-Nummer befindet sich auf der blauen Seilklemme des Geräts:

Geben Sie das „RescYou“ zurück an ihren Mammut Fachhändler. Dieser wird die Abwicklung für Sie übernehmen.

Kunden, die ihr „RescYou“ eingeschickt haben, erhalten von Mammut ein Bestätigungsschreiben mit dem Lieferdatum des Ersatzproduktes. Dieser Service erfolgt kostenlos. Portokosten werden ebenfalls zurückerstattet. Die Mammut Sports Group bittet um Verständnis, dass die Beschaffung der Ersatzprodukte etwas Zeit in Anspruch nehmen wird.

Für weiterführende Fragen hat Mammut eine Hotline eingerichtet:

E-Mail: rescyou@mammut.ch

Tel: +41 (0)62 769 82 59 (zu Büro- Öffnungszeiten)

 


 

20.11.2013 Warnhinweis Edelrid

Bei einer großflächigen Überprüfung der Schrauben an den Produkten „Conecto“, „Conecto Small“ und „Conecto Swivel“ hat EDELRID festgestellt, dass:

 

  • viele der kontrollierten Schrauben keiner jährlichen Überprüfung unterzogen wurden,

  • einige Schrauben beschädigt waren (eine Beschädigung ist nur durch eine Überprüfung des Drehmoments feststellbar),

  • von Benutzern nachträglich Schrauben verbaut wurden, die nicht der geforderten Festigkeitsklasse entsprechen.

conecto small                    Conecto                    Conecto Swivel


Conecto Small

 

 Conecto
(71780)
 

Conecto Swivel
(71766)

 

Bei den verbauten Schrauben handelt es sich um sicherheitsrelevante Bauteile aus einer speziellen, hochfesten Stahllegierung. Werden Schrauben geringerer Festigkeit verbaut, reduziert dies die Festigkeit des gesamten Produkts. Alle Schraubenverbindungen müssen mit dem korrekten Drehmoment angezogen und regelmäßig kontrolliert werden. Missachtung der Regeln zur Anwendung kann zu einem Versagen des gesamten Produkts führen. Schwere Verletzungen oder Tod können die Folge sein.

Aufgrund der obigen Untersuchungsergebnisse ruft EDELRID alle Besitzer von „Conecto“, „Conecto Small“, „Conecto Swivel“ sowie der weiter unten aufgeführten Systeme dazu auf, diese dem Gebrauch sofort zu entziehen. EDELRID stellt allen Kunden kostenlos Ersatzschrauben zur Verfügung. Diese Ersatzschrauben sind zur eindeutigen Identifizierung schwarz beschichtet. Nach dem Austausch der silbernen gegen schwarze Schrauben gemäß den Montage- und Wartungsanweisung dürfen die Produkte wieder eingesetzt werden.

Wir bitten um Verständnis, dass EDELRID für eventuelle Schäden aus dem weiteren Gebrauch von eingesetzten silbernen Schrauben oder Fremdschrauben keine Haftung übernehmen wird.

Die Produkte „Conecto“, „Conecto Small“ und „Conecto Swivel“ sind zusätzlich zum Einzelverkauf auch in folgenden Systemen verbaut:

Produkte


 Um eine Transparenz und eindeutige Identifizierung auf dem Markt zu gewährleisten, ist es notwendig, auch die Schrauben von unbenutzten oder noch original verpackten Produkten zu tauschen.

Mit angehängtem Anforderungsschreiben können Sie kostenlos die neuen schwarzen Schrauben (inkl. Muttern und ggf. Abdeckkappen) bestellen. Wir bemühen uns, diese so schnell wie möglich nach Eingang Ihres Anforderungsschreibens an Sie zu versenden.

Bitte füllen Sie dazu das Anforderungsschreiben aus und schicken Sie es per 

Email an: service@edelrid.de oder per Fax an +49 7562 – 981 100.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Bestellungen von Schrauben ohne ein unterschriebenes  Anforderungsschreiben nicht bearbeitet werden können.

Bei Fragen stehen wir unseren Kunden unter +49 7562 – 981 270 gerne zur Verfügung.

Wir sind uns unserer Pflicht gegenüber unserer Kunden bewusst und stellen die Sicherheit unserer Produkte auf dem Markt an erste Stelle

  


 

20.06.2013 Vorsorglicher Rückruf Edelrid Klettersteigsets

DELRID ruft die Klettersteigsets Cable Lite, Cable Comfort, Brenta Comfort, Cable Lite 2.0, Cable Comfort 2.0, Cable Kit 4.0 und Cable Kit Xtra-Light Schuster vorsorglich vom Markt zurück.


Bei den EDELRID Klettersteigsets aus den Produktionsjahren 2010, 2011 und 2012 mit den Artikelnamen:

 

Name

Artikelnummer

Farbe der Karabineräste

Cable Lite

71694

Schwarz

Cable Lite 2.0

71673

Schwarz-Grün

Cable Comfort

71680

Schwarz

Cable Comfort 2.0

71674

Schwarz-Grün

Cable Kit 4.0

71682

Schwarz und Grün

Brenta Comfort

71676

Schwarz

Cable Kit Xtra-Light Schuster

71693

Schwarz


wurde festgestellt, dass die Bänder der elastischen Karabineräste bei starkem Gebrauch vereinzelt der Normanforderung nicht mehr entsprechen. Damit könnte die Schutzwirkung eines Klettersteigsets nicht mehr oder nur eingeschränkt gegeben sein, was im Falle eines Sturzes zu schweren Verletzungen bis zum Tod führen kann. Bitte stellen Sie den Gebrauch der vom Rückruf betroffenen Klettersteigsets sofort ein.Alle Inhaber der genannten Klettersteigsets werden gebeten, diese umgehend zur kostenlosen Überarbeitung an EDELRID zu senden oder bei Ihrem Fachhändler zur Weiterleitung an EDELRID abzugeben. Details zur Sendungsabwicklung finden Sie im Anhang. Unsere Fachhandelspartner werden über die Modalitäten der Rücksendung gesondert informiert.  
Verleiher und Betreiber eines Verleih-Pools werden dringend aufgefordert, sämtliche vom Rückruf betroffenen Klettersteigsets einzusammeln. Durch gesicherte Verwahrung ist zu gewährleisten, dass diese nicht mehr in Gebrauch genommen werden können. Wir bitten Sie, die Klettersteigsets umgehend an uns zurückzusenden. Details zur Sendungsabwicklung finden Sie im Anhang.
 

Fachhändler werden gebeten, lagernde Neuware unverzüglich separat an EDELRID zu senden. Information zur retournierten Endkundenware erhalten Sie von unserem Vertrieb.

 

EDELRID bürgt für die Qualität und Sicherheit bei all seinen Produkten. Unsere Produkte werden unter Einhaltung aller gesetzlich vorgeschriebenen Normen entwickelt, zertifiziert, hergestellt und ausgeliefert. Um jegliches Risiko für die Anwender auszuschließen, rufen wir als Hersteller die oben genannten Produkte vorsorglich vom Markt zurück.

 

Mit diesem Rückruf reagiert EDELRID auf einen tödlichen Klettersteig-Unfall vom 05.08.2012 mit einem Verleih-Klettersteigset. Durch die damit verbundenen Untersuchungen wurde festgestellt, dass bei erhöhtem Verschleiß die Bänder der elastischen Äste geschwächt werden können. Die tatsächliche Unfallursache konnte bis zum Start des Rückrufs am 16.08.2012 weder von den mit der Aufklärung beauftragten Sachverständigen noch von EDELRID selbst abschließend ermittelt werden.

 

Vom Rückruf betroffen sind alle Chargen der oben genannten Klettersteigsets

 



Nicht vom Rückruf betroffen
sind die EDELRID Klettersteigsets Cable Vario, Cable Ultralight, Cable Ultralight 2.0, Cable Kit, Cable Kit 2.0, Cable Kit 3.0, Brenta Lite, Brenta de Luxe

 

Sollten Sie im Besitz eines der betroffenen Klettersteigsets sein, so haben Sie folgende Möglichkeiten für die Rücksendung:   1. Rücksendung an den EDELRID Kundenservice:


Für Kunden aus dem EU-Raum:

EDELRID GmbH & Co. KG Achener Weg 66
88316 Isny
Deutschland   


Für Kunden aus der Schweiz:

UB Sports GmbH Einsiedlerstr. 533/535
8810 Horgen
Schweiz    


Für Kunden aus Großbritannien:

DB Outdoor Systems Ltd. Merced Building, Parkside Buisiness Park
Kendal, Cumbria, LA9 7 EN
United Kingdom

 
2. Rückgabe bei Ihrem Fachändler vor Ort, der die weitere Abwicklung für Sie übernehmen wird.
Bitte verwenden Sie das von uns vorbereitete Rücksendeformular.

 

RÜCKSENDEFORMULAR EU     RÜCKSENDEFORMULAR CH     RÜCKSENDEFORMULAR UK


 

EDELRID wird jedes eingehende Klettersteigset einer sicherheitstechnischen Überprüfung unterziehen, die Karabineräste ersetzen und das Klettersteigset so schnell wie möglich an Sie zurücksenden.  

Wir sind uns der Umstände und Auswirkungen bewusst, die wir durch diese Maßnahmen verursachen, und entschuldigen uns bei Ihnen. Die Sicherheit unserer Kunden ist unser wichtigstes Anliegen. Eine sichere und rasche Lösung des Problems wurde in Kooperation mit neutralen Sachverständigen erarbeitet und wird mit allen Kräften umgesetzt.



Bei Fragen zum Rückruf kontaktieren Sie uns bitte:

Email: recall.cable@edelrid.de Telefon: +49 (0) 7562 981 - 239
(Montag bis Freitag 08.00 bis 18.00 Uhr)


Wie danken für Ihr Verständnis,

Ihr EDELRID Team, 16.08.2012

 
EDELRID GmbH & Co. KG, Achener Weg 66, 88316 Isny, Deutschland